Die weiße Frau im Brunnen

In Chrostow bei Bidschow ist ein lebendiger Brunnen, aus dem steigt zuweilen eine weiße Frau, geht dreimal um den Brunnen und verschwindet dann. In diesem Brunnen sind schon viele Mädchen ertrunken, welche die Frau zu sich berufen hat.

Eine Mutter hatte eine einzige fromme Tochter. Eines Tages saß dieselbe ganz niedergeschlagen unter dem Hollunderstrauch vor dem Hofe. Die Mutter fragte sie: »Was fehlt dir, mein goldenes Mädchen?« da erzählte ihr die Tochter, daß ihr die weiße Frau erschienen sei und ihr den Tod verkündigt habe. Die Mutter erschrack und ließ den Brunnen mit Brettern zudecken, damit niemand hineinfallen könne. Als sie aber am dritten Morgen hinaustrat, und zum Brunnen kam, lag ihr Töchterlein auf den Brettern und war todt. Die Nacht vorher hatten die Leute die weiße Frau wieder um den Brunnen herumstreichen sehn. (Krolmus II, S. 473.)

Quelle:
Grohmann, Josef Virgil: Sagen-Buch von Böhmen und Mähren. 1: Sagen aus Böhmen, Prag: Calve, 1863, S. 67.